logo frauenriege

frauenriege 60 plus nachmittag

Tätigkeitsbericht Turnerinnen Fit und Fun 60 plus Nachmittag

Genauso wie sich unsere Turnstundenzeiten eingependelt haben, konnten wir auch den Mitgliederbestand halten. Einem Übertritt zu den Passiven steht ein Neueintritt gegenüber. Mit Gymnastik, Spiel, Gedächtnis und Ausdauertraining hielten wir unseren Körper und Geist fit. Aber auch die Lachmuskeln (wo auch immer die sich befinden) durften nie zu kurz kommen. Nebst den Turnstunden pflegten wir auch gerne die Geselligkeit.

Am 8. Mai trafen 17 Turnerinnen auf dem Parkplatz Sonnenhof ein. Aufgeteilt in drei Gruppen machten wir uns auf den Weg zur Pizzeria in Bronschhofen. Einige gingen auf direktem Weg, die anderen über den Hofberg und die dritten wurden von Ruth Felix mit dem Auto gefahren. Gestärkt und geölt mit Wein (spendiert von Emil selig), haben wir den Rest der Wegstrecke nach Dreibrunnen unter die Füsse genommen. Nach der feierlichen Maiandacht spazierten wir bei herrlicher Abendstimmung nach Wil zurück.

Die Turnerinnenreise am 5. September führte uns ins nahe Ausland, genau gesagt, in den Nenzinger Himmel. Gespannt auf das Reiseziel, bestiegen 20 Turnerinnen den Bus, welcher uns bei schönstem Wetter nach Wildhaus brachte. Im Restaurant Sonne wurden wir vom Chef höchst persönlich empfangen. Gestärkt mit Kaffee und Gipfeli, fuhren wir weiter über Grabs, Feldkirch nach Nenzing. Dort wechselten wir auf einen Kleinbus. Dank einem Nothocker hatten wir alle einen Platz! Der hübsche Fahrer Daniel, ein Einheimischer in Lederhosen, chauffierte uns gekonnt über eine enge, kurvenreiche Strasse, hinauf in den Himmel. Humorvoll erklärte er uns die atemberaubende Aussicht, mit abgrundtiefen Schluchten und hohen Bergen. Nach etlichen Höhenmetern und beängstigend engen und niedrigen Tunnels, wurde das Gelände nochmals etwas flacher, bevor sich der Nenzinger Himmel auf ca.1400 Meter öffnete. Nach dieser abenteuerlichen Fahrt, hatten wir uns den Apéro auf einer Alpwiese, und das feine Mittagessen auf der Sonnenterrasse wohl verdient. Der Verdauungsspaziergang führte uns am kristallklaren Bergbach und über Alpweiden zur Kapelle. Dort sangen wir einige Lieder und hielten inne, bevor sich etliche Turnerinnen auf den 1 1/2stündigen Höhenrundweg machten. Danach reichte die Zeit gerade noch für einen Kaffee mit Kuchen im gemütlichen Gartenbeizli. Auch für die Nichtwanderinnen verging die Zeit im Flug, denn Daniel erwartete uns schon , um uns wieder nach Nenzing zu fahren. Ich weiss heute noch nicht, ob der flaue Magen wegen dem Schnapserl war, das uns Daniel auf der Fahrt ins Tal offerierte, oder eben doch der vielen Kurven und der Höhendifferenz wegen? Wie auch immer, nahmen wir die Heimreise unter die Räder. Mit den Gedanken, einmal im Himmel gewesen zu sein, ging ein wunderschöner, sonniger und lustiger Tag dem Ende entgegen.

Die Adventsfeier fand am 5. Dezember im Pfarreizentrum statt. 24 Frauen verbrachten eine gesellige und feierliche Zeit miteinander. Markus Widmer begleitete uns wiederum auf seiner Orgel durch den Nachmittag. Ein feines Essen rundete unseren letzten Anlass im Jahr ab.

Am 27. Februar, Gümpelimittwoch traf eine illustre Gruppe in der Turnhalle ein. Zu Guggenmusik haben wir uns aufgewärmt. Weil wir den Säntis von der Turnhalle aus so wunderschön im Sonnenschein sahen……mussten wir gerade mal schnell mit dem Kinderwagen auf den Säntis, bevor wir mit Gymnastik und Stafetten weiter turnten. Nach der Turnstunde sassen wir noch gemütlich in der Falkenburg zusammen.

Allen Turnerinnen ein herzliches Dankeschön für euer Engagement.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.