logo gesamtverein

vereinsfahne

Chronik Gesamtverein

Auflösung der Männerriege KTV WIL

An der Riegen-Hauptversammlung vom 12.3.2018 hat die Männerriege KTV WIL mit einem Stimmenverhältnis von 14 x JA zu 1 x NEIN beschlossen, die Männerriege KTV WIL auf das Datum vom 31.12.2018 aufzulösen. Mitglieder-Schwund und Überalterung waren die ausschlaggebenden Punkte.

Als älteste Riege im KTV WIL (gegründet am 17.6.1933) haben wir uns 85 Jahre lang dem Turnsport erfolgreich gestellt, haben uns «Fit» gehalten und viele, viele tolle Kameraden und bleibende Freundschaften erfahren.

Als Zeichen des Dankes und als Ansporn an die Jugend konnten wir unserer «Jugend-Riege» an der letzten Vereinsratsversammlung unsern übrig gebliebenen Kassa-Saldo überreichen.

Ordnungshalber sei festgehalten, dass wir unsere wichtigeren Dokumente am 30.4.2019 unserm Stadt-Archivaren Werner Warth in Obhut übergeben haben.

Damit die guten Freundschaften erhalten bleiben, halten wir zu deren Pflege künftig im Restaurant Stammbaum am ersten Mittwoch des Monats um 10.00 Uhr einen freiwilligen, ungezwungenen «Kameraden-Stamm».

Zu guter Letzt wünschen wir dem ganzen KTV WIL alles Gute in die Zukunft, viel Erfolg und unfallfreie, jedoch unterhaltende und gemütliche Turnstunden.

Nacht des Wiler Sports. Im Rahmen des 10-jährigen Jubiläums der Nacht des Wiler Sports wurd erstmals ein Verein des Jahres gewählt. Die Leichtathletik-Riege des KTV Wil sicherte sich diesen Titel.

2017 1

Als Sportförderer des Jahres 2016 wurde Martin Senn ausgezeichnet. Er ist langjähriger Turner des KTV Wil und begabter Dauerorganisator im Sportbereich. Besonders für den Bereich Jugendsport setzt sich Martin Senn intensiv ein.

2017 2

Vereinsratsversammlung. Sportverbände Schweiz. Schweizweite Veränderungen im Breitensportbereich werden in naher Zukunft auch den KTV Wil tangieren und machten Diskussionen notwendig. Die geplanten Abstimmungen in den einzelnen Verbänden werden für den KTV-Wil teilweise wegführend sein.

Neue Präsidentin. Gemäss dem festgelegten Turnus war es erstmals an der Frauenriege, eine Präsidentin zu stellen. Martina Schmucki übernahm von Daniel Brenner dieses Amt. Um die Leichtathletik-Riege zu entlasten, stellte sich, entgegen der geplanten Rochade, Urs Meissner von der Aktivriege als Vizepräsident zur Verfügung.

2016 4


Nacht des Wiler Sports. Handball. An der Nacht des Wiler Sports wurde die FU19 des KTV Wil Handball als Wiler Mannschaft des Jahres ausgezeichnet. Nach einer derart erfolgreichen Saison nicht verwunderlich: Ohne Niederlage und Punktverlust wurde die Mannschaft HRV-Ost Regionalmeister und Cupsieger. An einem internationalen Turnier in Berlin wurde die Mannschaft erst im Endspiel von einer dänischen Spitzenmannschaft gestoppt!

2016 1

Als Sportförderer 2015 wurde Hans Bauman, Präsident der Leichtathletikriege des KTV Wil geehrt. Er ist ein alter Hase und hat sehr viel für den Sport geleistet.

2016 2

Bestens bewirtet wurden die Gäste wiederum von den flitzenden Turnerinnen der Gymnastikgruppe des KTV Wil.

2016 3

 

Leichtathletik. Im Schweizer Sprint Final holt Lia Thalmann den Sieg. Den Zürcher Silvesterlauf gewinnen in der Kategorie Sie & Er Sheila Schön und Urs Schönenberger.


Neues Logo. Der KTV erhält ein neues Logo, welches auf die einzelnen Riegen angepasst werden kann. Das Logo wurde wiederum vom Wiler Alex Klein entworfen.

2015 1

Zentralschweizerisches Sportfest in Rothenburg/Emmen. Silvia Richli und Christof Meyerhans motivierten Turnende aus vier verschiedenen Riegen zur Teilnahme am Bewegungsfest mit diversen Workshops.

2014 11

Bei drückender Hitze wurde beispielsweise ein kulinarischer OL mit interessanten Luzerner Köstlichkeiten absolviert. Den Abend genossen die Teilnehmer bei ausgelassener Stimmung an der Beizlifestmeile mit toller Oldie-Musik. In Erinnerung bleiben werden auch die glücklicherweise nur wenigen Schlafstunden auf dem steinharten Sägemehl in der Schwingerhalle.

 2014 12     2014 13


Ostschweizerischer Jugifinal am 31.8.2016 in Wil. Unter der Leitung von OK Präsident Urs Meissner organisierte der KTV Wil für rund 500 Kinder den 7. Ostschweizer Final in Wil. 80 Helferinnen und Helfer sorgten bei phasenweise garstigem Wetter für ein tolles Fest.

2014 7     2014 8

2014 9     2014 10


Handball – Hofchilbi. Die Jubiläums-Hofchilbi wird zum 25. Mal vom KTV Wil Handball organisiert und endet mit einem grossen finanziellen Verlust. 18 Stunden Dauerregen halten viele Besucher vom Hofplatz ab. Dennoch ziehen die Organisatoren und Helfer das Fest mit etwa 1’000 Gästen durch und lassen sich nicht aus dem Konzept bringen.

2014 6


Netzballturnier mixed. Die Aktivriege folgt der Einladung seitens der Gymnastikgruppe zu einem gemeinsamen Netzballturnier.

2014 4     2014 5


65. Hauptversammlung Frauenriege. Präsidentin Jolanda Landolt begrüsst 63 Turnerinnen zur HV und informiert unter anderem über die Fusion einiger kantonaler SVKT Abteilungen. Aus dem Vereinsjahr der vier verschiedenen Turngrupppen berichten die Gruppenleiterinnen gespickt mit lustigen Anekdoten.

2014 1     2014 3

Der 95jährigen Maria Künzli wird zu 65 Turnjahren gratuliert.

2014 2


Vereinsratsversammlung. Nach zwei Jahren Amtszeit übergibt Silvia Richli das Amt des Präsidenten Gesamtverein an Daniel Brenner, der bisher die Handballriege im Vorstand vertrat. Neu in den Vorstand wird als Vizepräsidentin Martina Schmucki gewählt.

DV der Sport Union Schweiz in Wil. Unter der Leitung von OK-Präsident Tony Spirig wurden im Pfarreizentrum Wil 250 Delegierte empfangen. Traditionell findet nach einem Sportfest die nächste nationale DV in der Region des Sportfest-Ortes statt. So war denn auch das gelungene Sportfest von 2012 in Gossau eines der grossen Themen.


Vereinsratsversammlung. Fahne riss ein Loch in die Vereinskasse. Adrian Erny präsentierte seine letzte Jahresrechnung. Die Beschaffung der Vereinsfahne belastete die Kasse massgeblich, sodass ein Defizit von 2'600 Franken entstand.

2013 1

v.l. Hans Baumann, Christof Meyerhans, Ergün Erler, Daniel Brenner, Silvia Richli, Jolanda Landolt, Markus Zwinggi und Claudia Lückhof.

Als neuer Kassier wurde Ergün Erler einstimmig gewählt.

2013 3     2013 2

Leichtathletik. Rekordmässig seien 76 Lizenzen gelöst worden. Erfreulich auch der Gewinn von 25 neuen Athleten, mehrheitlich 7- bis 10-jährige Kids. Es stehen nur 15 Austritten gegenüber.

Handball. Die Nachwuchstrainingstage wurden von über 100 Jugendlichen besucht, mit 100 Teilnehmern konnte das Schülerturnier stattfinden.

Frauenriege. In den Wintermonaten nahm die Frauenriege an der Wintermeisterschaft im Netzball des SVKT Thurgau teil. In ihrem Programm stehen immer auch zahlreiche Helfereinsätze.

Gymnastikgruppe. Claudia Lückkhof berichtet vom 30-jährigen Jubiläum, es wurden neue T-Shirts und Softshelljacken angeschafft.

Männerriege. Die aktiven Männer waren beim Turnfest in Gossau dabei. Der 90-jährige Oskar Brunner feiert volle 60 Jahre Mitgliedschaft beim KTV Wil.

Der KTV Wil hat eine neue Fahne. Am 16. Mai wurde die seit 1967 im Einsatz stehende Fahne des Gesamtvereins des KTV Wil ersetzt und die neue Fahne in der Kapelle Maria Dreibrunnen durch Stadtpfarrer Roman Giger geweiht und eingesetzt.

2012 3 

Durch die Unterstützung der Fahnengotte und des Fahnengöttis, Margrith und Robert Signer, sowie mehrerer Gönner, darunter die Katholische Kirchgemeinde Wil, konnte dieses Projekt realisiert werden. Der neue Fähnrich Gerhard Faust erlernt das Handwerk des Fahnenschwingens an einem Kurs.

2012 1     2012 2


Vereinsratsversammlung. Nachdem Josef Rölli (Männerriege) das Präsidium des Gesamtvereins zwei Jahre geführt hat, gibt er das Amt an Silvia Richli weiter. Gemäss dem vereinbarten Turnus stellt somit die Gymnastikgruppe eine Gesamtvereinspräsidentin.


Jugendriege. Das Jugendriegen Unihockeyturnier feiert Jubiläum. Mit der 30. Austragung gibt der langjährige Organisator Martin Senn die Turnierleitung an Ergün Erler, Präsident der Jugendriege, weiter.

 

Vereinsratsversammlung. Im Jahr der Freiwilligenarbeit wählte Präsident Josef Rölli dieses Thema als Einstieg. Diskussionen entstanden zum Thema Notwendigkeit einer neuen Vereinsfahne. Der Entscheid, Abklärungen hinsichtlich der Beschaffung einer neuen Fahne zu treffen fiel mit 26:16 Stimmen positiv aus. Christof Meyerhans wurde als Vertreter der Männerriege neu in den Vorstand gewählt. Er folgte auf den verstorbenen Oswald Hilty.


Handball. Die Damen des KTV Wil Handball steigen erstmals in die 2. Liga auf. Damit ist Wil nun bei den Damen und Herren in der höchsten Regio-Liga angekommen.

2011 1

Daniel Hubmann gewinnt Gesamtweltcup. Zum dritten Mal in Serie hat Daniel Hubmann den Gesamtweltcup gewonnen.


KTV Wil am Sportfest in Jonschwil. Nach einem Erlebnis-OL am Samstag starten 15 Turner aus der Aktiv- und Männerriege mehr oder weniger frisch am Sonntag-Morgen zum Wahlmehrkampf auf der Degenau in Jonschwil. Weitwurf, Schleuderball, Ballzielwurf und Kugelstossen, Weitsprung und 80m Lauf werden absolviert.

2010 11

Nach einem mittleren Wolkenbruch folgen der Slalomlauf, Korbeinwurf, Hindernislauf, 1000m und Seilspringen. Im Festzelt wird nach der sportlichen Betätigung, zusammen mit den mitgereisten Fans, bei Speis und Trank die tolle und gesellige Sportfest-Stimmung genossen.

2010 12     2010 13


Schweiz Bewegt in Wil. Im Rahmen von schweiz.bewegt, engagiert sich der KTV Wil als Gesamtverein.

2010 8

Gemeinsam schaffen wir mit den einzelnen Angeboten, vom Aufwärmen über Fitness bis hin zur Schnellkraft, einen Einblick in unsere Aktivitäten. Der KTV Wil bewegt beim Geschlechterduell und bringt auf der Oberen Bahnhofstrasse mit einem Einlaufposten, Fitness, dem Handballtor-Schiessen, einem Hürdenlauf, dem Geschicklichkeits-Parcours und dem Power-Walking Jung und Alt zum Schwitzen!

2010 9     2010 10


 

Vereinsratversammlung. Turnusgemäss wurde Josef Rölli von der Männerriege als Nachfolger von Daniel Stadler für die nächsten 2 Jahre als Präsident gewählt. Für das Amt der Vizepräsidentin wählte der Vereinsrat Silvia Richli von der Gymnastikgruppe.

2010 3     2010 4    2010 5

Handball
Die Handballer konnten sich sowohl am Aufstieg der Frauen in die 3. Liga, als auch am Zuwachs in der Nachwuchsabteilung freuen.

Leichtathletik
Es überragten die Laufergebnisse von Daniel und Martin Hubmann sowie David Schneider. Speziell geehrt für die herausragenden Resultate als Weltcup-Gesamtsieger, Weltmeister und Cross SM 2. wurde Daniel Hubmann.


Hauptversammlung der Aktivriege. Markus Zwinggi blickt auf das vergangene Vereinsjahr und ehrt fünf KTV Wil treue Turner. Paul Hüppi und Martin Senn für 40 Jahre KTV Wil, sowie Urs Zwinggi, Markus Zwinggi und Jörg Roth für 30 Jahre KTV Wil.

2010 1     2010 2


Frauenriege: Seit 2006 engagierte sich Jolanda Landolt als Co-Präsidentin für die Frauenriege. Nun übernimmt Jolanda das Präsidium der Frauenriege. Tatjana Weber wird sie als Vizepräsidentin unterstützen. Die bisherige Co-Präsidentin Silvia Vetter bleibt dem Vorstand als Aktuarin erhalten.

Vereinsratsversammlung. Der amtierende Präsident des Gesamtvereins Daniel Stadler führt durch die Versammlung. Zwei Anträge für eine Statutenänderung wurden abgelehnt.

2009 1

Das Präsidium hatte beantragt, die Anzahl Vereinsmitglieder an dieser Versammlung pro Riege von fünf auf zwei zu reduzieren. Dies sollte einerseits aus Kostengründen geschehen, aber auch darum, weil jede Riege recht unabhängig ist. Die Vertreter der Aktiv-Riegen waren dagegen und hatten mit ihrem Argument, die Geselligkeit sei wichtig, Erfolg.

Ebenfalls nicht gutgeheissen wurde mit 23:15-Stimmen ein Antrag der Aktiv-Riege. Dabei sollte geprüft werden, ob der Turnhallenfonds noch aktuell sei.

Ehrung. Ruth Mäder, die ehemalige Präsidentin des KTV Wil engagiert sich seit über zwei Jahrzehnten für den Verein und wurde zum Ehrenmitglied ernannt.

2009 2


Jugendriege. In 77 Teams kämpften am diesjährigen Jugendriegen Unihockeyturnier Jungen und Mädchen um jeden Ball. Der Teilnahmerekord zeigt, wie beliebt dieser traditionelle Sportsamstag bei den umliegenden Vereinen ist.

2009 3     2009 4

 

Dani's 80. Geburtstag. Der Cheftrainer der Männerriege und langjährige KTV-Turner Dani Stutz hat am 28. August 2008 seinen 80. Geburtstag gefeiert.

2008 7     2008 8


Daniel Hubmann ist erstmals Langdistanz-Weltmeister. Daniel Hubmann gewinnt an der OL-WM in Tschechien in der Langdistanz Gold! Er wird später an der Nacht des Wiler Sports zum Sportler des Jahres 2008 ausgezeichnet;


Handball. Die Handballriege feiert mit 150 Gästen das 30-Jahr-Jubiläum. Nebst einem Plauschturnier misst sich auch die aktuelle 1. Mannschaft mit ehemaligen KTV Cracks.

2008 6


Leichtathletik. David Schneider gewinnt den Frauenfelder Waffenlauf


Jugitag. Seit Anfang Jahr hat ein 11-köpfiges, motiviertes Team alles unternommen, einen erlebnisreichen Jugitag zu bieten. Rund 100 Helfer waren im Einsatz, um diesen Tag reibungslos über die Bühne zu bringen.

2008 3

Am Start der Einzelwettkämpfe waren 600 Jugendliche begleitet von 70 Jugileitern die zum guten Gelingen wesentlich beigetragen haben.

2008 4

Die Pendelstafette mit 100 Gruppen rundete diesen gelungenen Tag ab.

2008 5


Vereinsratsversammlung. Die üblichen Geschäfte wurden im Schnellgang erledigt.

Vorstandserneuerung. Das Präsidium rotiert nach 2 Jahren und ist für die Jugendriege freiwillig. Michel Reisinger freut sich bereits auf die erste Präsidentin aus der Gymnastikriege. Neuer Präsident wird Dani Stadler, sein Vize Josef Rölli. Für die Finanzen sorgt Adrian Erny. Aktuarin wird Carla Eigenmann, PR übernimmt Hans Baumann und für den Werbeauftritt ist Stefan Maino aus der Jugendriege zuständig.

2008 1

Ehrung der Aktiven. Evi Loosli und Myrtha Dudler, seit über 25 Jahren Mitglied, wurden durch die Laudatio von Rita Reisinger geehrt und zu Ehrenmitgliedern befördert.

2008 2

OL Spitzenläufer. Mit der Staffel sichern sich Martin und Daniel Hubmann zusammen mit David Schneider den Schweizermeistertitel. Am Frauenfelder Halbmarathon holt sich zudem Daniel Hubmann in einem Streckenrekord von 1:05:59 den Sieg. 

2007 6

Gold für Mirjam Fässler mit der Staffel. An der Jugend-Europameisterschaft im ungarischen Eger holte Mirjam Fässler aus der Lauftrainingsgruppe OL - KTV Wil in der Staffel überraschend Team-Gold.


Handball. Die traditionelle Hofchilbi lockte in diesem Jahr besonders zahlreiche Gäste an. Einmalig war die Chance zu sehen, wie Christa Rigozzi ein Fass Bier ansticht.

2007 5


Unterhaltungsabend der Jugi mit dem Motto "Vision 75". Ein abwechslungsreiches Programm der verschiedenen Jugiabteilungen, aufgelockert durch Sketches, bot dem Publikum einen unterhaltsamen Abend. Zum ersten Mal durfte auch das Kinderturnen zu diesem gelungenen Abend begrüsst werden.

2007 3    2007 4


Vereinsratsversammlung. Für den aus der Fondskommission zurücktretenden Christoph Hürsch wurde Thomas Wipf als sein Nachfolger gewählt.


75. Geburtstag KTV Wil. Am Samstag 21.4.2007 feierte der KTV Wil in der Tonhalle im internen Kreis seinen 75. Geburtstag mit einem gediegenen, lockeren Galaabend unter der Leitung von OK-Chef Josef A. Jäger.

2007 2

Organisator Josef Jäger

2007

Sechs KTV Präsidenten feierten mit (v.l.n.r.): Die ehemaligen Präsidenten Alois Schmucki, Bruno Baumgartner, Christoph Hürsch, Albert Schweizer, Martin Senn und der amtierende Präsident Michel Reisinger.


Anekdoten und Aha-Erlebnisse. Elsbeth Hollenstein, Bruno Baumgartner und Martin Senn führten gemeinsam durch den Abend und verstanden es mit Anekdoten und Reminiszenzen aus den guten, alten Zeiten die Lacher auf ihrer Seite zu haben und für manche Ahaerlebnisse zu sorgen. Die eigens kreierte Fotoausstellung mit Trouvaillen aus den 75 Jahren Geschichte des KTV entlockte Schmunzler und «Weisch-no-Gedanken», vorallem bei den älteren Turner/innen.

 

Sportplauschtag. Bei optimalen Wetterverhältnissen amüsierten sich Teams verschiedener Riegen des KTV Wil am 10.6.2006 bei sportlichen Spielen.

2006 3     2006 4


Leichtathletik.An der Hauptversammlung der Leichtathletikriege übergibt Urs Zürcher sein Amt als Präsident an Hans Baumann.


Fusionen der Wiler Turnvereine? An der Vereinsratsversammlung führte das Thema Synergien Nutzung durch Fusion zu Diskussionen. Anlass gaben die bereits angelaufenen Gespräche über Fusionen einzelner Riegen des Stadtturnvereins Wil und von Satus Wil. Wie Beda Steiner, Satus, und Judith Looser, STV Wil, klar betonten, sei der KTV Wil herzlich willkommen um an diesen Gesprächen aktiv mit dabei zu sein.

2006 2

 

Vereinsratsversammlung. Nach dem Rücktritt von Vereinsratspräsident Martin Senn wurde der KTV während zweier Jahre vom Vorstand geführt. Nun wurde Michel Reisinger, der die Versammlung als Tagespräsident leitete, unter grossem Applaus als Präsident gewählt.

2005 2

Sein Amt als Kassier übernimmt die bisherige Aktuarin Jolanda Landolt, die ihrerseits durch Revisorin Gisela Allenspach ersetzt wurde. Als Nachfolgerin von Anny Broger in der Fondskommission wurde Martina Schmucki, die von Präsident Michel Reisinger zur allgemeinen Erheiterung versehentlich als „Martina Hingis“ vorgestellt worden war, gewählt.

2005 3


Die Leichtathleten führen erfolgreich den Schweizer Final des erdgas kids cup durch. Zu diesem Anlass können auch Schweizer Spitzenathleten wie André Bucher, Christian Belz und Sabine Fischer begrüsst werden. Die Handballer müssen beinahe ihren gesamten Vorstand neu wählen.

2005


Aktualisierte Statuten. Die Statuten des KTV Wil und das Fondsreglement wurden gemäss den Beschlüssen mehrerer Vereinsratsversammlungen aktualisiert

Delegiertenversammlung Sport Union Ostschweiz in Wil. Die Sport Union Ostschweiz hielt ihre 92. DV im Wiler Pfarreizentrum ab. Organisiert wurde der Anlass mit über 110 Teilnehmenden durch die Männerriege des KTV Wil unter der Leitung von Tony Spirig.

2004 4


Schweizer Leichtathletik-Mehrkampfmeisterschaften in Wil. Adrian Storchenegger holt sich mit einem fulminanten 1500m Lauf den ausgezeichneten zweiten Platz an den Schweizer Leichtathletik-Mehrkampfmeisterschaften bei der männlichen Jugend A.


Neue Homepage für den KTV Wil. Im April 2004 präsentiert sich der KTV-Wil mit einer neuen Homepage.

2004 3


Vereinsratsversammlung. Tagespräsident Michel Reisinger führt durch die Versammlung. Nebst der MUM Stafette und der Hofchilbi gab es sportliche Höhepunkte.

LA/Handball. Die Leichtathletikriege errang neun Medaillen an den Schweizermeisterschaften und die erste Mannschaft der Handballriege gewann den Cupfinal des Regionalverbandes Ost.

Ersetzt werden mussten der Kassier der Fondskommission Adrian Erni und der Revisor Eugen Leemann. Michel Reisinger und Josef Rölli wurden als Nachfolger gewählt.

2004 2

v.l.n.r. Adrian Erny, Martin Senn, Jolanda Landolt, Albert Luder, Dani Stutz

Ehrung. Albert Luder wird als Ehrenmitglied ausgezeichnet. Der Geehrte hat während 15 Jahren die Werferinnen und Werfer der Leichtathletikriege trainiert und dabei mit seinen Schützlingen (u.a. Karin Hagmann und Sandra Kreis) regionale und nationale Erfolge erzielt.

2004


Jugendriege. Das Jugendriegen Unihockeyturnier wurde zum ersten Mal in der Dreifachturnhalle der Sportanlage Lindenhof durchgeführt. Sowohl für die jungen Sportler wie auch für die zahlreichen Zuschauer war es attraktiv, mehr Platz zur Verfügung zu haben. Mehr Platz war auch im Restaurant vorhanden, was natürlich zum Verweilen einlud.

2004 5     2004 6

 

Martin Senn tritt anlässlich der Vereinsratsversammlung vom 24. März wie angekündigt zurück. Kein Nachfolger stellt sich zur Wahl. Das Präsidium übernimmt als Gremium die Amtsgeschäfte. Es bedingt sich Zeit aus, Aufgaben neu zu regeln, das Profil für einen neuen Präsidenten zu erstellen und darauf basierend nach einem neuen Präsidenten Ausschau zu halten. Die Frauenriege nimmt an der MUM Stafette (Mensch und Maschine) von Rorschach nach Rapperswil teil. Der Verein organisiert in Wil den Übergabeort. Das Volksfest wird ein Kampf gegen die hohen Temperaturen.

2003

Bis jetzt ein eher ruhiges Jahr. Präsident Martin Senn möchte zurücktreten, doch ist kein Nachfolger in Sicht. Deshalb amtet Martin noch ein Jahr zusätzlich.

2002

Die Jugendriege organisiert anlässlich ihres 50-Jahr-Jubiläums diverse Anlässe. Nebst dem traditionellen Unihockeyturnier führt sie den Kreisjugendriegentag der Region West der Sport Union Ostschweiz durch im Juni. Anfangs September folgt dann der erste gesamtschweizerische Jugendriegenfinal der Sport Union Schweiz mit 1000 Jugendlichen in 12 verschiedenen Disziplinen auf der Lindenhofanlage.

Im Januar wird bekannt, dass Karin bei ihrem Rekordwurf gedopt gewesen sein soll. Die A sowie auch die B Probe waren positiv. Trotz ihren Unschuldsbekennungen wird sie an der Leichtathletik DV in Gossau am 18. März 2000 für 2 Jahre gesperrt. Die Sperrung dauert von 28. August 1999 bis 27. August 2001. Der Rekord wird ihr ebenfalls aberkannt. Die Aktivriege organisiert die erste Delegiertenversammlung der Sport Union Schweiz. Leider muss der Anlass in Bronschhofen durchgeführt werden, da der Wiler Stadtsaal bereits belegt ist. Doch wird dieser Anlass sowohl in die Geschichte der Aktiven wie auch in die Geschichte der Sport Union Schweiz eingehen.

2000


Unihockeyturnier. Nicht weniger als 73 Teams kämpften in 175 Spielen in der Dreifachturnhalle Lindenhof um den Sieg.

2000 2

Frauenriege auf der Bühne des StadtsaalsAn der Eröffnung des Wiler Stadtsaals bot die Montagabendgruppe der Frauenriege mit einer verwandelnden Tanzdarbietung, vom Regenmantel bis zu den Netzstrümpfen, beste Unterhaltung.

1999


Die Handballer müssen leider in zwei entscheidenden Abstiegsspielen beweisen, dass sie in der 2. Liga bleiben dürfen. Mit einer knappen 20:19 Auswärtsniederlage und einem klaren 28:18 Sieg zuhause sichern sie sich den Ligaerhalt klar. Ende August wirft Karin Hagmann mit dem Diskus einen neuen Schweizerrekord. Die neue Bestleistung steht nun bei 61.22 Metern. Rene Michlig erzielt mit dem Speer eine neue Juniorenbestweite der Schweiz mit 71.07 Metern.

Der KTV Wil hilft mit beim Kreissportfest des STV Wil in der Organisation. Dieses Fest schliesst sich würdig an unseres von 1994 an.

Monika Beck verteidigt ihren Titel erfolgreich im Crosslauf. Die Handballer organisieren ein Rockkonzert für Sina im Stadtlaufzelt. Die Leichtathleten organisieren das erste Swissmeeting ihrer Geschichte. Erstmals organisiert die Jugendriege das Unihockeyturnier. Es spielen nur noch Jugimannschaften mit. Trotzdem beginnt eine erfolgreiche Zeit. Der Wiler Stadtlauf findet leider zum letzten Mal statt.

Monika Beck erobert ihren ersten Schweizermeistertitel im Crosslauf. Der Wiler Stadtlauf wird neu gemeinsam vom KTV Wil und vom STV Wil organisiert.

Der KTV Wil organisiert mit grossem Erfolg unter OK Präsident Armin Eugster das OKTSV Sportfest in Wil mit über 4'500 Teilnehmerinnen und Teilnehmern aus über 120 Vereinen.

Die Aktiven beteiligen sich an einem Kochkurs, welcher ihnen durch ein Mitglied angeboten wird. Als Thema wählen die Teilnehmer das Motto Flambieren.

Die Jugendriege des KTV Wil feiert ihr 40-jähriges Bestehen. Die Aktiven organisieren die FICEP Kunstturner Europameisterschaften. 1. Schweizermeistertitel für Karin Hagmann bei den Aktiven im Diskuswerfen.

Wir feiern 10 Jahre Wiler Stadtlauf mit einigen speziellen Überraschungen. Die Handballer organisieren in Wil das erste Handball Länderspiel Schweiz gegen Österreich erfolgreich. Die Volleyballriegen des KTV und des STV Wil fusionieren und werden ihren Sport zukünftig unter dem Namen des STV Wil anbieten.

Ein neues Vereinslogo wird durch Alex Klein geschaffen. Die Handballer fusionieren mit dem TV Gähwil, steigen deshalb in die 1. Liga auf. Die Volleyballer fusionieren mit dem STV Wil und bestreiten ab sofort die Meisterschaftsspiele unter deren Namen. Es sollte sich positiv auswirken auf den Volleyballsport, dies waren die Hauptgründe für die Zusammenlegung.

1990

Der KTV Wil feiert den ersten Leichtathletik Schweizermeistertitel in seiner Geschichte durch Patrik Allenspach im Cross. Karin Hagmann gewinnt ihren ersten Schweizermeistertitel im Kugelstossen.

Der neue KTV Wil EXPRESS erscheint in seiner noch heute fast gleichen Form. Wir organisieren die erste KTV Wil Sportparty mit vielen Überraschungen. Der EXPRESS hat durchschnittlich 40 bis 52 Seiten Umfang pro Ausgabe. Die Aktivriege beteiligt sich am OKTSV Sportfest in Balgach. Martin Senn belegt den ausgezeichneten 2. Rang von 125 Teilnehmern. Karin Hagmann beginnt ihre Karriere als Leichtathletin beim KTV Wil. Der sogenannte Montagsclub wird gegründet, verschwindet aber bald wieder mehrheitlich in der Versenkung. Die LG Fürstenland wird unter der tatkräftigen Mithilfe des KTV Wil gegründet. Die LA-Riege organisiert zum ersten mal ein LA-Meeting (Aebtestadtmeeting).

1988

Da die vereinseigene Turnhalle sehr sanierungsbedürftig ist, entschliesst man sich zum Verkauf an die Stadt Wil. Da die Gelder allen KTV Wil Vereinen zugutekommen sollen, fasst man die Zusammenlegung des ganzen Vereines unter ein gemeinsames Dach ins Auge. Aus diesem Anlass beginnt man, neue Statuten zu machen. Die 3-fach Halle und die Aula Lindenhof werden eingeweiht mit viel Prominenz aus Wil und Umgebung. Teile der Handballriege und die Leichtathleten trainieren ab sofort in den Lindenhofhallen. Der SATUS Wil organisiert sein Eidgenössisches in Wil unter der grossen Mitwirkung des KTV Wil erfolgreich trotz sehr schlechtem Wetter. Im September wird der KTV Wil Dachverein aus der Taufe gehoben und alle Riegen sind nun unter einem gemeinsamen Dach sowie selbständige Vereine. Die Aktiven organisieren unter der Leitung von Toni Spirig die FICEP Kunstturnertage in Wil.

Einweihungsfeier Aussensportanlage Lindenhof mit einer 400 Meterbahn. Endlich können auch die Leichtathleten bei sehr guten Bedingungen in Wil trainieren. Das Erscheinungsbild des Vereinsblattes ändert sich ein wenig. Teilnahme am SKTSV Sportfest in Frauenfeld als Sektion und auch als Helferinnen und Helfer. Gute Leistungen wurden gezeigt. Die Volleyballerinnen siegten in ihrer Kategorie.

1986

Die Wiler Bevölkerung beschliesst mit grossem Mehr, dass die Doppelhalle am Klosterweg gebaut werden kann. Der STV Wil hat aus Anlass seines 125-jährigen Bestehens beim Wiler Stadtlauf eine eigene Kategorie. Es starten dort genau 125 STVerinnen und STVer. Im Winter fand der bis anhin letzte Turnerabend des KTV Wil statt.

Martin Senn, technischer Leiter der Jugendriege, organisiert das erste vereinsinterne Unihockeyturnier mit 19 Teams und 57 Spielen. Ebenso übernimmt Martin Senn von Albert Schweizer das OK Präsidium des Wiler Stadtlaufes. Das Erscheinungsbild des Vereinsblattes ändert sich.

Es konnte ein 50-Jahr-Jubiläum gefeiert werden, welches noch heute überregionale Bedeutung hat. Auch die Erfolge in den letzten Jahren suchen ihresgleichen. Es wird auch ein neuer Trainer angeschafft. Erstmals wurde anlässlich des Jubiläums der Wiler Stadtlauf durchgeführt. Bereits bei der ersten Auflage nahmen rund 400 Läuferinnen und Läufer teil. Der KTV Wil beteiligte sich am OKTSV Sportfest in Jona, bei dem sehr gute Resultate erzielt wurden. Die Gymnastikgruppe wird neu gegründet am 13. April 82. Teile der Frauenriege springen ab und auch Neue werden aufgenommen. Die Handballer steigen in die 3. Liga auf.

1982

Anfangs Februar organisiert der KTV Wil unter der Leitung von Albert Schweizer die SKTSV Crossmeisterschaft auf dem Lindenhofareal in Wil mit nachhaltiger Anerkennung in der ganzen Region. Im August führten die Handballer in Bütschwil den SKTSV Spieltag sehr erfolgreich durch. Der KTV Wil war ein Modellverein des SKTSV bei der Durchführung der Aktion Fit-Mit für Nichtvereinsmitglieder. Auch wurde in diesem Zusammenhang die Broschüre "That's KTV Wil live" herausgegeben.

1981

Armin Baumgartner nimmt als erster KTV Wil Athlet an Olympischen Spielen in Lake Placid als Bremser im Viererbob von Hans Hiltebrand teil. Er erreicht den sehr guten 6. Rang mit einem Olympischen Diplom. Am Eidgenössischen in Baden konnte der Goldkranz nicht gewonnen werden, weil durch anhaltende Regenfälle der Boden so sehr in Mitleidenschaft gezogen wurde, dass unsere Paradedisziplin Weitwurf buchstäblich ins Wasser fiel. Herausgabe der Nummer 0 des neuen Vereinsblattes. Christoph Hürsch stellt sich als Redaktor der Vereinszeitschrift zur Verfügung.

Organisation der Staffelmeisterschaft in Weinfelden für den SKTSV. Erstmalige Durchführung des Quer durch Wil für Staffelmannschaften mit 300 Teilnehmerinnen und Teilnehmern. Die Handballer, Volleyballer und die Leichtathleten gründen eigene Riegen mit Vorständen, sind also nicht mehr Untersektionen der Aktivriege.

Wiederum Organisation der Staffelmeisterschaft des SKTSV. Die ersten Turner des KTV Wil beteiligen sich mit grossem Erfolg als Bremser auf diversen Boblets an den nationalen und internationalen Meisterschaften der Bobelite.

Die Riegen haben jetzt dank einer Statutenrevision einen eigenen Vorstand und sind selbständiger als bisher. Auch belegen die Handballer, die Volleyballer und die Leichtathleten ausserhalb von Wil Trainingsraum.

Die Volleyballriege wird als Untersektion der Aktivriege gegründet dank dem Entstehen von einer neuen Organisation, welche Jugend + Sport heisst. Da der KTV Bütschwil einen Vergleichswettkampf mit einem Bayrischen Turnverein absagen musste, sprang der KTV Wil erfolgreich ein. Insgesamt 4x trat man gegen die Deutschen zum leichtathletischen Vergleich an. Alle, welche dabei waren, werden die Stunden beim Bergwirt sicherlich nicht vergessen. Die Frauenriege turnt neu in der Lindenhofhalle. Die Leichtathleten organisieren erstmals die Staffelmeisterschaften des SKTSV.

1974

Aus dem ehemaligen Schwingkeller wird ein Kraftraum. Die Geräte werden grösstenteils selber hergestellt. An den neuen Leichtathletikkursen nehmen immer rund 50 Knaben und Mädchen teil. Dank dieser Kurse konnte eine eigene Leichtathletikriege als Untersektion der Aktivriege gegründet werden. Unter der Leitung von Magnus Frei wird der Ausbau noch gefördert, indem er Jugitage organisiert.

Beim Eidgenössischen in Freiburg wird wiederum der erste Rang mit Goldlorbeer errungen. Es wurde eine Handballriege als Untersektion der Aktivriege gegründet, welche vorwiegend aus Jungwachtführern bestand. Die Trainings mussten jeweils am Sonntagmorgen nach dem Gottesdienst abgehalten werden, weil sonst kein Platz war in der Halle.

Der KTV Wil organisiert einen Einzel- und Gruppenwettkampf in Wil.

Der KTV Wil gewinnt am Verbandsturnfest in Zug den Goldkranz. Josef Nater gewann den Nationalturner-Zehnkampf als bisher einziges Mitglied des KTV Wil. Ein Jahr darauf verteidigte er diesen Titel erfolgreich. Anlässlich des Kreisturntages in Guntershausen wurde die Fahne so stark beschädigt, dass ein neues Banner angeschafft werden musste mit Weihe im St. Peter in Wil.

1965

Unter der Leitung von Walter Schmucki wurde in Wil das Kreisturnfest organisiert.

Man beteiligt sich im Winter erstmals an der Hallenhandballmeisterschaft als KTV Wil Aktive.

Der KTV Wil stand mit seinem Nachwuchs an der Spitze des Vorunterrichtes im Kanton St. Gallen.

Mit einem kleinen Jubiläum wird das erste Vierteljahrhundert gefeiert. Der stürmische Aufschwung konnte konsolidiert werden und die Turner kehrten immer wieder mit glanzvollen Resultaten von den verschiedensten Anlässen nach Hause zurück.

1957

Die Aushubarbeiten für den Schwingkeller werden in Fronarbeitszeit geleistet. Rund 4000 Stunden kommen so zusammen und werden durch die Mitglieder geleistet. Auf der vereinseigenen Anlage wurden SVM Versuche durchgeführt. Die Sprintläufe fanden auf der Fürstenlandstrasse, die Mittelstreckenläufe auf der Turnwiese und der 3000 Meterlauf um den Stadtweiher statt.

Die Jugendriege besuchte schon bald nach ihrer Gründung die angebotenen Jugitage, von welchen die Mädchen und Knaben meistens erfolgreich nach Hause zurückkehrten. Die Aktiven besuchen mit 56 Turnern das Turnfest in Lugano.

Die Turner begannen mit dem Nationalturnen, um nebst Körperschule und Kunstturnen das Programm erweitern zu können. Die Jugendriege des KTV Wil wird aus der Taufe gehoben.

Der KTV Wil organisiert zum ersten Mal einen sogenannten Hofmaskenball während der Fastnachtszeit. Diese Tradition wird lange bestehen bleiben bis zum Umbau des Hofes. Der Maskenball fand immer am Fastnachts-(Rosen) Montag statt.

Erstmaliges Erscheinen des Mitteilungsblattes des KTV Wil. Erste Redaktoren und Umdrucker waren Carl Lenz und Anton Eimer. Ununterbrochen erscheint es bis ins Jahr 1960. Leider wurde kein Redaktor mehr gefunden, um die Herausgabe weiterhin gewährleisten zu können. Die Frauenriege des KTV Wil wird als eigener Verein mit Vorstand gegründet.

Auch während des Krieges wurde nicht geschlafen, sondern unter anderem ein Regionalturntag auf dem Lindenhof durchgeführt. Auch wurde 1943 eine Altersriege auf die Beine gestellt, welche über einige Jahre Bestand hatte. Stillschweigend wurde sie jedoch später in die Männerriege eingegliedert. 1946 wurde ein Kegelklub innerhalb der damaligen Aktivriege gegründet.

1939

Die erste Fahne des KTV Wil wurde beim OKTSV Turnfest in Bruggen geweiht. Es wurde beschlossen, in das Stickerei Lokal am Klosterweg umzuziehen, welches käuflich am 26. Juni 1936 für Fr. 18'000.- erworben werden konnte. Die Turnwiese konnte im Baurechtsverfahren vom Kloster gemietet werden und man baute später (1953 und 1954) sogar extra eine Bahn, damit das Aushubmaterial für den Schwingkeller, welcher als Anbau an der Halle entstand, auf die aufzuschüttende Turnwiese gebracht werden konnte. Man beteiligte sich am Eidgenössischen in Luzern.

1936

Gründung der Männerriege als eigenständiger Verein. Erster Präsident war Carl Lenz. Die Aktivriege turnte von 1935 - 1936 in einem anderen Stickerei Lokal an der unteren Bahnhofsstrasse.

Am Freitag, 22. Juli 1932 wurde der KTV Wil anlässlich der Gründerversammlung aus der Taufe gehoben. Bereits konnte in der Person von Karl Senn - Döbeli ein Oberturner präsentiert werden. Zuerst wurde am Waldrand bei der Langensteig, nachher in einem Stickerei Lokal an der Thuraustrasse geturnt. (1932 - 1934) Bereits am 16. August 1932 traten die Turner zusammen, um unter Karl Senn das Training aufzunehmen. Wenige Monate später wurde eine Töchterriege mit eigenem Vorstand gegründet.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.